Wie funktioniert die HCG Diät und Stoffwechselkur? | 21 Tage

Veröffentlicht am: Mai 24, 2024
Sarah Allen
Sarah Allen

Ernährungsberaterin und Diätologin

Übergewicht ist in der heutigen Zeit ein großes Thema. Allein in den USA ist mehr als 35% der Bevölkerung übergewichtig. Schlechte Ernährung und mangelnde Bewegung können gravierende Folgen auf den Körper haben. Der stetig hohe Zuckerkonsum kann das Kariesrisiko steigern, Atembeschwerden und Bluthochdruck hervorrufen. Dabei ist besonders die steigende Zahl an Diabetes Mellitus Typ-2 Erkrankungen besorgniserregend.  Diabetes Typ-2 entsteht durch einen zu hohen Zuckerkonsum und führt zu einer Überbelastung des Hormons Insulin, bis dieses nicht mehr ausgeschüttet werden kann. Dies hat einen lang anhaltenden zu hohen Blutzuckerspiegel zur Folge und führt zu schwer wiegenden Folgekrankheiten.

Gerade Übergewicht und die damit assoziierten Krankheiten können mit einer Diät erfolgreich behandelt werden. Das Angebot an Diäten ist widersprüchlich, vielfältig, aber vorallem sehr umfassend.

Ein neuer Trend, bei der viele Menschen von wahnsinnigen Erfolgen von 8-10% Verlust des Körpergewichts berichten, ist die HCG Diät und die Stoffwechselkur. Bei beiden Diäten sind  Lebensmittel wie Alkohol, Zucker, Fette und Öle verboten und die zugeführte proteinreiche Kalorienmenge wird von durchschnittlich 1800-2500 kcal auf 500-700 kcal reduziert. Ein Sportler muss mehr Kalorien zu sich nehmen weil vermehrt Kalorien verbraucht und auf ausreichend Energie angewiesen ist. Wer jedoch einer Bürotätigkeit nachgeht und den Großteil seiner Zeit sitzend verbringt, hat jedoch einen sehr geringen Verbrauch und muss die Kalorienzufuhr dementsprechend anpassen. 

Inhalt

Überblick - 21 Tage Stoffwechselkur

Vor dem Antreten dieser Diät ist es ratsam sich genügend zu informieren und sich eventuell testen zu lassen, inwiefern der Körper für diese Diät geeignet ist. Der Erfolg verspricht eine Gewichtsreduktion von 8-10 % des eigenen Körpergewichts.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die HCG Diät nicht zu einem Untergewicht führt. Auch bei stoffwechselabhängigen Krankheiten und einem nicht intakten Verdauungstrakt wird von der Diät abgeraten.

Das bekannteste Modell  ist die 21-Tage Stoffwechselkur. Die Kur gliedert sich in 4 Phasen und hat nicht nur das Ziel der Gewichtsreduktion sondern auch der Entgiftung des ganzen Körpers.

Ladephase in der Stoffwechselkur (2 Tage)

Wie der Name schon sagt, sollte man sich regelrecht vollladen mit allem was das Herz begehrt, damit der Kreislauf  in Schwung kommt und der Körper Reserven für die nächsten 21 Tage erhält.  

Es können bis zu 2000-3000 Kalorien täglich aufgenommen werden. Jedoch sollten 2 Dinge beachtet werden:

  • kein Alkoholkonsum
  • sowie 3-4 Liter Flüssigkeit täglich

Diätphase in der Stoffwechselkur (21 Tage)

In der Phase ist Disziplin und Durchhaltevermögen von Vorteil. Diese Phase beinhaltet einen sehr strengen und kalorienarmen Diätplan. Die Rezepte der Stoffwechselkur sind jedoch recht funktionell. Die tägliche Kalorienaufnahme beträgt zwischen 500-700 Kalorien. Diese Grenze sollte auch nicht überschritten werden. Im Vergleich dazu: Eine normale Kalorienaufnahme wären 1800-2500 kcal pro Tag je nach Geschlecht und Körperbau.

Die Gerichte bestehen hauptsächlich aus Protein und Gemüse.

Verbotene Lebensmittel in der Stoffwechselkur:

  • Milch und Milchprodukte
  • Zucker und Süßungsmittel
  • Kohlenhydratreiche Beilagen (Brot, Reis, Nudeln)
  • Fette und Öle
  • Alkohol

Beispiel eines Tagesablaufs bei der Stoffwechselkur

Stoffwechselkur zum Frühstück

  • 1 Kapsel OPC, 1 Kapsel MSM und 1 Kapsel Omega 3
  • Magerquark oder Magerjoghurt mit Obst (keine Banane, da diese sehr viel Fruchtzucker enthält)
  • 1 Tasse schwarzer  Tee oder schwarzer Kaffee (wirkt entwässernd)
  • 30 g Eiweißpulver oder 20 g Weizenkleie mit 250 ml Wasser 

Stoffwechselkur zum Mittagessen

  • 1 Kapsel MSM (1/2 Stunde vor dem Mittagessen mit reichlich Wasser) + 1 Kapsel Omega 3
  • 150 g - 200 g proteinreiche Lebensmittel (Putenfleisch, Eier, fettarme Fische)
  • Dazu reichlich Gemüse und Salat 

Ein tolle Rezeptidee ist zum Beispiel: Angebratener Lachs mit Gemüse: Lachs (250 g) enthält viel Omega 3 Fettsäuren und schmeckt lecker. Lachs zuerst würzen und dann 3-4 Minuten scharf anbraten. Als Beilage empfiehlt sich Spargel, wenn gerade keine Saison ist nimmt man entweder Babyspinat oder tiefgefrorenen Blattspinat davon etwa 300 g. Dieses Gericht macht satt und hat ungefähr 250 kcal.

Stoffwechselkur zum Abendessen

  • 1 Kapsel MSM + 1 Kapsel Omega 3
  • Erneut 150-250 g proteinreiche Lebensmittel mit Gemüsebeilage 

Phase: Stabilisierungsphase der Stoffwechselkur (ca. 21 Tage)

Um einen JoJo- Effekt zu vermeiden, muss die Ernährung wieder langsam umgestellt und angepasst werden. Täglich kann die Kalorienaufnahme  um 150 kcal erhöht werden bis man wieder das normale Niveau von 1800-2500 erreicht hat. Jetzt sind wieder alle Lebensmittel erlaubt.

Kleiner Tipp: kalorien- und fettarme Ernährung sind natürlich bevorzugt. 

Diese Lebensmittel sind  weiterhin nicht erlaubt weil sie einen zu hohen Zuckergehalt aufweisen.

  • Kuchen
  • Kekse
  • Zucker
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Nudeln 

Phase: Erhaltungsphase der Stoffwechselkur (dauerhaft)

Die Phase ist nicht zeitlich begrenzt, es darf wieder jedes Lebensmittel verzehrt werden. Es sollte auf eine gesunde ausgewogene Ernährung geachtet werden in Kombination mit Bewegung und Sport. Dann steht einem gesunden Leben mit ein paar Kilo weniger nichts im Weg. Wer aber seine Ernährung nicht dauerhaft umstellt und die täglich empfohlene Kalorienmenge nicht einhält oder diese sogar überschreitet, muss mit einem negativen Ausgang der Diät rechnen.

Unterschied zwischen der HCG-Diät und Stoffwechselkur

Bei einer Stoffwechselkur wird kein Hormon eingenommen, daher soll der Abnahmeeffekt nur aus der kalorienreduzierten Nahrung erfolgen. 

HCG-Diät im Überblick

Diese Diät wurde in den 60er Jahren von Dr. Simeons erfunden, der bei einem Afrika-Aufenthalt die schwer arbeitenden schwangeren Frauen beobachtete und daraufhin erforschte. Die mageren Frauen konnten trotz Hungerperioden die heranwachsenden Babys ausreichend mit Nahrung versorgen, obwohl sie selbst kaum Fettreserven hatten. Schon bald hatte er die Ursache dafür gefunden: Das HCG-Hormon (Humanes Choriogonadotropin).  Dieses Hormon wird während der Schwangerschaft aufgebaut und soll das  Kind  in Zeiten der Hungersnot mit Nahrung versorgen, in dem es die Fettdepots der Frau abbaut und dem Kind als Nahrung zur Verfügung steht.

Dieses Schwangerschaftshormon HCG bzw. der Botenstoff wird bei der HCG-Diät begleitend eingenommen. Dieses Hormon täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor, wodurch Fettdepots besonders an den Problemzonen abgebaut werden: Bauch, Oberschenkel und Hüfte. Durch Einnahme dieses Hormons werden die Fettzellen gezielt eingesetzt. Die Diät ist jedoch auch für Männer anwendbar.

Dr. Simeons führte unzählige Studien mit diesem Hormon durch, indem er es sowohl oral als auch intravenös verabreichte. Heute wird das Hormon meist nur noch in Tropfen oder Kapselform verabreicht, die Wirkung aber bleibt die Gleiche.

Zu beachten ist, dass die Diät erst nach der Wachstumsphase stattfinden kann und somit erst nach dem 18. Lebensjahr angewendet werden darf. Der Körper benötigt viel Energie zum Wachsen, weshalb diese Diät negative Auswirkungen haben kann.

Ablauf der HCG-Diät 

Vorbereitungsphase in der HCG-Diät

2 Schlemmertage; In diesen 2 Tagen darf und sollte man soviel schlemmen wie man Lust hat. Es können  2000-3000 Kalorien pro Tag verzehrt werden und  alle Lebensmittel sind erlaubt.Nach dieser Phase beginnt das „Fasten“. Durch diese 2 Tage nimmt der Körper genug Reserven für die nächste Phase auf.

Durchführungsphase in der HCG-Diät

Diese Phase dauert 21 Tage. Nun sind Lebensmittel wie Alkohol, Fette und  Zucker verboten. Pro Tag sind nur 500 Kalorien erlaubt. Wie man die 500 kcal zu sich nimmt ist einem selbst überlassen. Jedoch werden proteinreiche Mahlzeiten mit viel Gemüse als Beilage empfohlen. Es gibt auch unendlich viele Rezepte im Internet, die nachgekocht werden können.

Der Körper benötigt einige Zeit, bis er sich an die geringe Zufuhr an Kalorien gewöhnen kann und dies erweist sich als eine extreme Herausforderung. Um das starke Hungergefühl zu vermeiden, wird das HCG Hormon vor jeder Mahlzeit eingenommen. Der Botenstoff des Hormons HCG soll Fressattacken vermeiden und das Hungergefühl senken.

Stabilisierungsphase in der HCG-Diät

Auch nach der 21-tägigen Diät ist es wichtig, langsam wieder zu einem normalen Essniveau zurückzukehren. Die Kalorienzufuhr darf  täglich gesteigert werden und die verbotenen Lebensmittel wie Alkohol, Fett und Zucker sollen zu Beginn noch gemieden und nur sehr moderat konsumiert werden. Durch diese ausführliche Stabilisierungsphase wird ein JoJo- Effekt vermieden. Nach der Diät sollte auf eine ausgewogene gesunde Ernährung geachtet und diese mit regelmäßigem Sport kombiniert werden.

Zur Unterstützung  der HCG-Diät werden Präparate wie MSM, OPC und Omega 3 Fettsäuren empfohlen, um den Blutkreislauf intakt zu halten. Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Zellerneuerung und MSM ist ein ideales Antioxidans. Solche  Präparate sind wichtig, weil dem Körper nur wenig Kalorien und daher wenig Nährstoffe zugefügt werden und er weiterhin seinen Aufgaben nachgehen muss.

➤ Jetzt HCG Stoffwechsel Paket kaufen!

HCG-Tropfen bestellen

Vor der Bestellung eines solchen Produktes im Internet sollte sicher gegangen werden, dass der Shop seriös ist undauch viele Produktbewertungen mit jeweiligen Erfahrungen zu der HCG-Diät hat. 

Vorteile der HCG-Diät

  • Fettzellen werden abgebaut statt Muskulatur
  • Fressattacken werden vermieden
  • Hungergefühl wird vermindert
  • Leichtere Durchführung der Diät mit Hilfe des Hormons
  • Keine Mangelerscheinungen aufgrund von Nahrungssupplementen (MSM, OPC und Omega 3)
  • Der Erfinder dieser Diät Dr. Albert Simeons verspricht einen Erfolg von 8-10 % Verlust des vorherigen Körpergewichts.
  • Der Körper entschlackt und entgiftet
  • Die Haut wird glatter und zarter (sogar Cellulite soll sich verbessern)

Nachteile der HCG-Diät

Es gibt noch keine Langzeitstudien, daher ist der HCG Botenstoff wenig erforscht. Dennoch handelt es sich um ein körpereigenes Hormon. Viele durchgeführte Studien konnten keinen direkten Zusammenhang zwischen dem zugeführten Hormon und der Gewichtsabnahme finden. 

Die vorgeschriebene Kalorienmenge von 500 kcal kann für den Körper eine schwere Umstellung sein und zu Beginn zu Kopfschmerzen und anderen Symptomen führen. Diäten sind immer auch extreme Belastungen für den Körper, eine unzureichende Ernährung führt auf Dauer oder bei falscher Anwendung unausweichlich zu langfristigen Schäden. Zudem kann eine Diät mit nur 500 Kalorien am Tag zu einem erheblichen Mineralstoffmangel führen. Daher ist es wichtig vor der Durchführung einen Arzt aufzusuchen um etwaige Mineralstoffmängel durch Nahrungsergänzungsmittel zu vermeiden. Unter Umständen kann es bei Frauen auch zu Störungen des Menstruationszyklus führen. Unvorhersehbare Blutungen oder ein Ausbleiben der Blutung sind möglich.

Was man beachten sollte: Ein  Hormon einzunehmen, welches der Körper nicht braucht sollte nicht auf lange Zeit geschehen. Dies kann zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Schwindel führen. Diese Diät sollte maximal 1 Monat lang angewendet werden und höchstens einmal pro Jahr. Viele Ärzte vermuten, dass der Gewichtsverlust alleine auf die niedrige Kalorienzufuhr zuzuführen ist, jedoch haben andere Studien bewiesen, dass das Hormon einen positiven Effekt auf die Fettpolsterreduktion und die Verminderung des Hungergefühls besitzt.

Ein großer Nachteil sind auch die dabei entstehenden Kosten. HCG Tropfen müssen gekauft werden, sowie die damit verbunden Nährstoffpräparate. Die Beobachtung durch einen Arzt kann auch zu hohen Kosten führen. Vor Antritt einer solchen Diät sollte auch eine genaue Recherche und eine detaillierte Information stattfinden.

Was viele Probanden der Diät noch bemängeln ist der hohe Umstellungsgrad der Diät. Sollte man Berufstätig sein, kann eine niedrige Kalorienmenge zu Konzentrationsstörungen führen. Auch aufwendiges Vorkochen bringt eine Herausforderung mit sich und beansprucht Zeit. 

Warum sollten Sie Nahrungssupplemente während der Stoffwechselkur bzw. HCG-Diät verwenden?

Zur Unterstützung  der HCG-Diät und der Stoffwechselkur werden Präparate wie MSM, OPC und Omega 3 Fettsäuren empfohlen, um den Blutkreislauf intakt zu halten. Omega 3 Fettsäuren unterstützen die Zellerneuerung und MSM ist ein ideales Antioxidans. Solche Präparate sind wichtig weil dem Körper nur wenige Kalorien (500-700 Kalorien) und daher wenig Nährstoffe zugefügt werden und er weiterhin seinen Aufgaben nachgehen muss.

OPC (Oligomere Proanthoccyanidine) 

OPC ist ein Antioxidans, und bekämpft die freien Radikale. Zusätzliche Eigenschaften des OPC ist die Verbesserung der Blutzirkulation, Stärkung der Gedächtnisleistung und Verlangsamung des Alterungsprozesses. Gerade bei einer Diätphase ist es wichtig den Blutkreislauf und die Gedächtnisleistung aufrecht zu erhalten, da nicht ausreichend Nährstoffe aufgenommen werden. Ein zusätzlicher positiver Effekt der OPC- Kapseln ist die Verlangsamung der Hautalterung. OPC verbessert die Kollagenbildung und strafft die Haut, das ist gerade bei einer hohen Gewichtsabnahme wichtig um die Rückbildung des Gewebes zu verhindern.

➤ Jetzt OPC Kapseln kaufen!

MSM - Methylsulfonylmethan (Organisiche Schwefelverbindung)

MSM ist eine natürliche Schwefelverbindung, die in Menschen und Pflanzen vorkommt. MSM hilft bei einer Diät bzw. bei einer Stoffwechselkur, indem es bei der Entgiftungsphase Hilfe leistet und die Ausscheidung von Schadstoffen aus den Zellen unterstützt. Dadurch sorgt MSM für einen funktionierenden Stoffwechsel, der gerade bei der Diätphase sehr wichtig ist.

Durch MSM erhält die Haut ihre Festigkeit, in dem es das in der Haut beinhaltete Kollagen stärkt. Ihre Elastizität wird durch das Protein Elastin gewährleistet. Haare und Nägel bestehen aus dem Protein Keratin, das die Haare voluminös und die Nägel widerstandsfähig macht. Um diese Proteine herstellen zu können, benötigt der Körper Schwefel (MSM). Ist dieser nicht ausreichend enthalten so verlieren Haut, Haare und Nägel ihre Widerstandsfähigkeit. Besitzt der Körper einen Mangel an MSM, werden neu produzierte Zellen steif und bilden Falten. Wird ausreichend MSM zugeführt, werden die steif gewordenen Zellen in gesunde neue Zellen umgewandelt.

Gleichzeitig kann sich die Haut durch eine verbesserte Durchlässigkeit von Schäden (Verbrennungen, Verletzungen, uvm.) besser erholen. 

➤ Jetzt MSM Pulver bestellen!

Omega-3- Fettsäuren 

Fettsäuren sind essentiell für den Körper. Sie kommen in Lebensmitteln vor, die Fett oder Öl enthalten und werden in gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterteilt. Fette und Öle sind in der Diätphase jedoch verbotene Lebensmittel, da sie eine hohe Energiedichte und einen hohen Kaloriengehalt besitzen. Omega 3-Fettsäuren sind überlebenswichtig für den menschlichen Körper und können nicht von ihm selbst produziert werden. Daher müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden.

➤ Jetzt Omega 3 Kapseln kaufen!

 


Quellen (in englischer Sprache):

Goodbar, N. H., Foushee, J. A., Eagerton, D. H., Haynes, K. B. & Johnson, A. A. (2013, May). Effect of the human chorionic gonadotropin diet on patient outcomes. The Annals of Pahrmacotherapy, 47(5):e23, doi: 10.1345/aph.1R755

Butler, S. A. & Cole, L. A. (2016, November). Evidence for, and Associated Risks with, the Human Chorionic Gonadotropin Supplemented Diet. Journal of Dietary Supplements, 13(6):694-9, doi: 10.3109/19390211.2016.1156208

Greenway, F. L. & Bray, G. A. (1977, December). Human chorionic gonadotropin (HCG) in the treatment of obesity: a critical assessment of the Simeons method. The Western Journal of Medicine, 127(6):461-3